Babyschuhe kaufen – aufgepasst

 

Babyschuhe und die richtige Schuhgrösse

 

Nach welchen Kriterien sollte man nun die Babyschuhe auswählen ? Babyschuhe oder auch Lauflernschuhe müssen in allererster Funktion die Füsse des Babys schützen, Stützfunktionen sind erst angebracht, wenn das Baby bereits selbstständig laufen kann.

 

Tipps fürs Babyschuhe Kaufen

 

Babyschuhe sollen aus einem weichen und gut verformbaren Material bestehen. Der Babyfuss soll sich ohne Zwänge ganz frei entwickeln und wachsen können. Schlechte Babyschuhe können sogar Fussverformungen oder Fehlstellungen provozieren. Ideal ist feines gegerbtes Leder von Rind, Hirsch oder Lamm. Lammfell an kalten Tagen schützt vor kalten Füssen.

 

Rauledersohlen geben die wichtige Rutschfestigkeit, so fällen die ersten Schritte schon mal leichter.

Atmungsaktive Materialien sind zu bevorzugen, so müssen Babyfüsse auch nicht schwitzen. Luftundurchlässige Materialien sind häufig chemisch behandelt.

Schadstofffreiheit und ökologische Standardmaterialien sind wichtig, immer mehr Markenartikelhersteller halten sich daran und zeichen ihre Produkte entsprechend aus. Doch kann ein Blick auf unabhängige Testergebnisse auch nicht schaden. Ökotex-Standard 100 kennt man ja auch von den anderen Kleidungsstücken.

 

Gerade bei Babyschuhen ist auf Speichelfestigkeit zu achten. Speichelechte Produkte sind entsprechend ausgezeichnet, ausserdem kann man sich auch auf Schadstofffreiheit besser verlassen. Sogar der TüV prüft Babyschuhe.

Ein Baby kann ja noch nicht zu verstehen geben, wo der Schuh drückt, daher häufig die passende Schuhgrösse kontrollieren, nicht nur das Baby, auch die Füsse wachsen erstaunlich schnell. Das Schuhmass nimmt man immer von beiden Füssen! Babys können bei ihrer Entwicklung schon mal unterschiedliche Fussmasse haben.

Deshalb wird dazu geraten, dass man die Babyfüsschen alle 2-3 Monate mindestens einmal vermisst. Zuhause geht das mit einer Schablone, im Schuhfachgeschäft wird neben der Fusslänge auch der Spann vermessen. Kinder mit über- oder unterdurchschnittlicher Spannhöhe brauch auch entsprechende Kinderschuhe.

 

Die Daumenprobe

 

Häufig sieht man beim Babyschuhe kaufen, dass mit dem Daumen geprüft wird, ob denn dem Kind die Schuhe auch passen. Doch die allbekannte Daumenprobe hat auch einen kleinen Haken. Dieser Test funktionniert bei Babys noch nicht, denn in diesen jungen Jahren ist noch der angeborenen Reflex, die Fusszehen einzuziehen, in Betrieb. Schnell kommt es hier zu Fehlentscheidungen, dass der Babyschuh noch aureichend Platz für die Babyzehen bietet.

Gleich mal ausprobieren beim nächsten Babyschuhe Einkauf.