Babyschuhe – vom Babykrabbelschuh zum Babylauflernschuh

 

Babyfüsschen wollen einiges

 

Schön, wenn das Baby wächst und die neue Babywelt erobern wollen. Babyschuhe machen diese Entwicklung immer mit und begleiten das Baby bei den ersten Schritten.

 

Babyschuhe – Krabbelschuhe bis Lauflernschuhe

 

Ist das Baby noch ein Kinderwagenkind oder liebt es, nur im Tragetuch die Welt zu beobachten, dann sind die ersten Babyschuhe meist nur dazu da, dass die Babyfüsschen schön warm bleiben. Auch etwas Schutz vor dem Anstossen der empfindlichen Zehen bieten diese Schuhe.

Ist aber dann die Zeit gekommen, dass die kleinen Zwerge selbst die Welt erkunden wollen, dann steigen auch die Ansprüche an die Babyschuhe. Jetzt zielen die Eltern beim Kauf neuer Babyschuhe auf den Begriff Krabbelschuhe bei der Auswahl. Baby-Krabbelschuhe sind schon etwas fester im Aufbau, aber immer noch von grundauf absolut flexibel. Neu ist die rutschfeste Sohle oder die Ausrüstung mit Gumminoppen. Mit Krabbelschuhen lässt sich so sicherer die neue Welt erobern.

 

Die nächste Stufe für Babyschuhe wird erklommen, wenn sich der Wunsch nach dem Gehen und Laufen anbahnt. Nun wird beim Schuhkauf auf den Begriff Lauflernschuhe geachtet. Baby-Lauflernschuhe sind nun noch eine Stufe fester aufgebaut. Die erste richtige Sohle unterstützt leicht den Fuss des Babys.

Trotzdem ist der komplette Baby Lauflernschuh noch recht flexibel. Am besten ist es , wenn sich die Babyfüsse frei bewegen können. So können sich die Füsse weiterhin gesund weiterentwickeln.

 

Die Entwicklung bei Babyfüßen

 

Da Babyfüße unerwartet schnell wachsen, ist monatlich regelmässig zu kontrollieren, ob die Babyschuhe überhaupt noch gut passen, denn wenn sie zu klein sind, wird das Baby nicht so unternehmungslustig sein beim Laufen lernen und auch die Fußentwicklung kann empfindlich gestört werden.

Die Füße von Neugeborenen sind ja noch recht beweglich, mit dicken Fettpolstern versehen und schrumpliger Haut. Dies wird mit dem Alter von einem Jahr anders. Eine festere Hornhaut kann sich erst unter Belastung bilden. Auch ist nun die Zeit, dass sich das Längsgewölbe, so wie es ein Fuß haben sollte, entwickelt. Wenn sich das Baby beginnt aufzurichten, dann werden die Muskeln und Bänder trainiert, damit diese kleinen Füße auch den ganzen Kerl tragen können.

In den ersten Lebensmonaten entwickelt sich auch die O-Bein Stellung und mit dieser die Knickfusshaltung zurück. Mit O-Beinen wäre das Gehen und stehen auch sehr belastend.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar