Schuhspanner – oft vergessene Schuhpflege

 

Schuhpflege und Schuherhalt

 

Irgendwie scheint der Einsatz von einem Schuhspanner in Vergessenheit geraten zu sein. Früher gab es in jedem Haushalt unterschiedliche Schuhspanner oder Schuhdehner aus Holz und jederman wusste auch damit umzugehen.

Waren den die Schuhe den Menschen früher wertvoller?

 

Auch heute in dieser schnelllebigen Wegwerfgesellschaft wird aber von vielen Menschen besonders auf vernünftiges Schuhwerk geschaut. Die eigenen Füsse sollen einen ja auch ohne Probleme durchs ganze Leben Schritt für Schritt begleiten.

 

Schuhspanner für Lederschuhe

 

Besonders Lederschuhe, die häufig, um nicht zu sagen täglich, getragen werden, bekommen unweigerlich Lauffalten und auch Dellen. Dies sieht nicht nur schlecht und ungepflegt aus, Lauffalten sind auch schlecht für den Schuherhalt.

Übrigens spannt man den frisch getragenen noch warmen Schuh am besten sofort, so gehen die Gehfalten umso besser aus dem Leder.

 

Lederschuhe, die nass geworden sind, können sich auch beim Trocknen in der Passform verändern. So kann ein guter Lederschuh sich soweit verändern, dass der Tragekomfort auch trotz bester Schuhlederpflege mit Schuhbürste, Lederöl und Polierbürste nicht mehr gewährleistet ist. Mehr Information zur richtigen Schuhpflege bei schuh-pflege.com.

Auch wenn ein Lederschuh eine Zeitlang nicht im Gebrauch ist – beispielsweise spezielle Sommerschuhe oder Winterschuhe – kann sich die Form und Passform verändern, das wäre bei den heutigen Schuhpreisen gerade wenn es sich um ein Paar gut eingelaufene Schuhe handelt, nicht so wünscheswert, oder?

 

Holzschuhspanner, gerade die schönen Schuhspanner aus dem hochwertigen Holz der Zeder, vertreiben auch den unangenehmen Geruch aus den Schuhen, der aufgrund des Fussschweisses Einzug halten kann.

 

Schuhspanner im Einsatz

 

Schuhspanner gibt es in vielen unterschiedlichen Materialien, in unterschiedlichen Formen und Aufbauarten. Entscheidend ist die optimale Passform.

Immer besteht der Schuhspanner aus 3 Abschnitten, dem Vorderblatt, dem Fersenstück und dem dazwischenligenden Mittelstück. Das Mittelstück kann eine Spiralfeder sein, wie beim Spiralschuhspanner oder auch wie beim Schraubspanner eine Einstellmöglichkeit über ein Schraubwerk.

Dabei sollte der Vorderteil des Schuhspanners, dem Vorderblatt, idealerweise genau der Formung des Schuhvorderteiles entsprechen. Das ganze Schuhvolumen sollte dabei ausgefüllt sein.

 

Ebenso das Fersenstück des Schuhspanners muss der Passform der Schuhfersenkappe. Durch den aufgebauten Druck könnte sich sonst die Schuhhinterkappe verformen, wenn scharfe Ecken oder nur kleine Auflageflächen vorhanden sind.

Wichtig ist die Länge des Schuhspanners. Ist er zu kurz, kommt es nicht zum richtigen Druck auf das Leder des Schuhes, ist der Schuhspanner zu lange, so wird der Lederschuh gerne überspannt, beides ist nicht ideal.

 

Eine besondere Form des Schuhspanners ist der Stiefelspanner. Dieser wird auch Schaftformer genannt. Egal ob alte Knobelbecher, Boots, Stiefeletten oder Reitstiefel, einmal wird bei der Trocknung auf gute Belüftung geachtet und auch der Stiefelschaft in Form gehalten.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar