Sommerzeit – müffelnde Schuhe

 

Müffelnde Schuhe – wie verhindern?

 

Gerade in der Sommerzeit riecht man es leider immer wieder, müffelnde Schuhe stinken zum Himmel! Dies ist für alle Beteiligten mehr als peinlich, doch wie lässt sich dieses Müffeln nach Fußschweiß verhindern? Selbst Personen die regelmäßige Fußpflege wie etwa tägliches Füßewaschen und ebenso täglichen Sockenwechsel praktizieren können stinkende Schuhe bekommen!

Die wichtigste Botschaft ist: Mindestens 24 Stunden die Schuhe ruhen lassen und gut auslüften, damit die Schuhe gut ausdünsten können. Doch auch weitere Tipps helfen einem weiter:

 

Müffelnde Schuhe – 13 Tipps dagegen

 

Erste Botschaft: Schuhe täglich wechseln, in einer luftigen Schuhaufbewahrung einen Tag Tragepause. Ist man bekanntermaßen schon betroffen besser den Schuhen jeweils 3 Tage Ruhepause gönnen.

Zweite Botschaft: Schon vorbeugend beim Schuhkauf auf die Materialien achten. Es ist anzuraten, beim Innenleben der Schuhe auf atmungsaktive Materialien zu achten! Leder gehört unbedingt mit dazu um müffelnde Schuhe zu vermeiden. Gerade Materialien aus Kunststoff sind mit Vorsicht zu geniessen, vor allem, wenn sie weniger atmungsaktiv sind. Ebenso ist es wichtig auf nicht zu enge Schuhe zu achten!

Dritte Botschaft: Hat man mit dem Problem schon zu tun, dann können dünne geruchstilgende Einlegesohlen weiterhelfen. Aber natürlich auch bei diesen auf natürliche atmungsaktive Materialien achten! Natürliche Materialien wären Bambus, Kork und Baumwolle. Gerade Frottee Einlagen nehmen gut die Feuchtigkeit auf. Denn Feuchtigkeit hilft den Bakterien weiter! Und bitte keine parfümierten Einlegesohlen verwenden – der Geruchsmix könnte noch schrecklicher sein!

In hartnäckigeren Fällen kann man auch auf natürliche Einlegesohlen mit dezentem natürlichen Geruchsstoffen zurückgreifen. Und in fast aussichtslosen Fällen die Aktivkohle-Einlegesohle. Aktivkohle-Sohlen nehmen den müffelnde Schuhe Geruch förmlich auf. Die Oberfläche der Aktivkohle ist ungemein groß und kann daher viele Stoffe binden.

Vierte Botschaft: Schuh-Deo-Sprays als schnelle Hilfe, Hygiene Schuh Sprays, aber auf wirklich gute Qualität achten. Und unbedingt nach dem Schuhspray Einsatz die Schuhe lange und intensiv austrocknen lassen. Nicht alle Schuhsprays töten Bakterien ab! Desinfektionsmittel würden dies machen, aber aufgepasst dass die Schuhe anschließend wirklich absolut abtrocknen!

Fünfte Botschaft: für Katzenbesitzer: das Katzenstreu in die Schuhe geben, saugt Feuchtigkeit und Geruch heraus , die trockenen Schuhe in eine Plastiktüte und ab in das Gefrierfach – das soll die Bakterien abtöten! Natürlich könnte man auch ohne Katze die Schuhe eingepackt ins Gefrierfach geben, 24 h lang, und zum Auftauen Zeitungspapier in die Schuhe damit die Feuchtigkeit aufgesaugt wird.

Sechste Botschaft: Immer nur mit Socken in die Schuhe steigen niemals Barfuß – und bei den Socken auf hochwertige Qualität aus 100% Baumwolle – ohne Synthetikanteil! – achten.

Siebte Botschaft: keine Schuhe mit dicker Fütterung wählen. Oft besteht das Schuhfutter nur aus Synthetik. Die Feuchtigkeit und das damit einhergehende Bakterienwachstum sind vorprogrammiert.

Achte Botschaft: Fußdeo vermeidet eindeutig stinkende Füße. Wichtig, nach dem Gebrauch erst mal die Füße abtrocknen lassen. Fußpuder ist manchmal sogar besser als ein Fußdeo, die Feuchtigkeit von den Füßen wird aufgesogen.

Neunte Botschaft: Mit alten Socken kleine Säckchen vorbereiten. Füllung mit Zedernholzspänen, Füllung mit einer Mischung Katzenstreu und Backpulver, Füllung mit trockenen Kräutern und etwas Zeitungspapier. Diese locker in den Schuhfußraum geben. Ziel ist immer eine Entfeuchtung und eine gewisse natürliche Deodorierung. Wer es mag: Kaffeepulver, gemahlener Zimt, Kreide … bis hin zu Orangenschalen und Zitronenschalen.

Zehnte Botschaft: Trocknertücher aus dem Drogeriemarkt gegen müffelnde Schuhe

Elfte Botschaft: Das Innenleben der Schuhe überprüfen, gibt es etwa eine schadhafte Innensohle versteckt unter einer Einlegesohle?

Zwölfte Botschaft: Kaisernatron – ein universelles preiswertes Hausmittel für viele Fälle. Das Pulver kann über Nacht den Geruch absorbieren. Ein Beutelchen Kaisernatronpulver in den Schuh dürfte ausreichen!

Dreizehnte Botschaft: Franzbranntwein auf ein Tuch geben und gründlich auswischen, mit einem Wattestäbchen in die versteckten Ecken. Antiseptische Wirkung, Geruch und Alkohol der schnell verdampft ist die Wirkweise gegen müffelnde Schuhe.

 

Woher kommt eigentlich dieser Muffelgeruch aus den Schuhen?

Der Geruch entsteht durch die Kombination Fußschweiß und Bakterienwachstum. Oft im Sommer hat man nicht einmal Socken in den Schuhen an. Die Bakterien zersetzen den Schweiß und dabei entsteht Buttersäure. Stinkefüße oder Käsefüße sind die Folge. So bleibt auch einiges im Schuh selbst.

Doch bevor man zu so harten Methoden gegen müffelnde Schuhe greifen mag, den Schuhen eine Pause gönnen – so kann man das eine oder andere Paar Schuhe mehr haben, ist doch ein eleganter Kaufgrund 😉

 

 

 

Schreibe einen Kommentar